HEIMAT – die Formel und die Ressource des Monats

Heimat und Werte

Heimat und Werte…. beides große Worte. An Ihnen zeigt sich, wie wichtig es ist, von innen nach außen zu leben.

In Zeiten von Globalisierung, Kriegen, maximaler Mobilität und gigantischen Flüchtlingsströmen ist Heimat schwierig zu fassen.

Was bedeutet Heimat für dich?

Was bedeutet es für dein Leben, Heimat zu haben, oder eben nicht?

Wie kannst du dir und deinen Liebsten aktiv ein Gefühl von Heimat geben?

Für mich geht es bei der Antwort auf diese Fragen mehr um innere Qualitäten als die örtlichen Gegebenheiten. Auf eine ganz kurze Formel reduziert:

Heimat = Werte

Du fühlst dich angekommen, zu Hause, in Sicherheit, verbunden, geborgen, heimisch, wenn:

  • sich dein innerer Werte-Kanon im Außen widerspiegelt
  • du von Menschen umgeben bist, denen wichtig ist, was dir wichtig ist (Familie, PartnerIn, Freunde)
  • eine große Übereinstimmung herrscht im ungeschriebenen Verhaltenskodex der Menschen an den Orten, an denen du dich bewegst

Eines der Grundbedürfnisse des Menschen besteht in dem Wunsch, dazu zu gehören. Verbundenheit mit anderen erzeugt das Gefühl: „Ich bin richtig!“, „Ich darf (so) sein!“ So entsteht innere Heimat und innere Sicherheit, die auch tragen, wenn du dein äußeres zu Hause verlassen musst oder willst.

Gemeinsame Werte schaffen Verbundenheit. Die (innere) Isolation und Orientierungslosigkeit, die Heimatlosigkeit vieler Menschen ist in meinen Augen ein Symptom eines grassierenden Werte-Verfalls. Die Konsumgesellschaft hat sich verirrt im Verwechseln der inneren Werte mit den äußeren.

Um Integrität auszustrahlen und kraftvoll und zufrieden leben zu können, müssen wir wissen, was unsere Werte sind. Wenn ich dir heute auf der Straße begegnen und dich fragen würde:  Was sind dir die 8 wichtigsten Werte im Zusammenleben oder – arbeiten mit anderen Menschen?“ Könntest du mir antworten und deine Werte klar benennen??!? Nein?

Dann möchte ich dich auffordern: Setz dich hin mit Papier und Stift und schreibe sie auf, deine 8 wichtigsten Werte! Frage dich, wo du sie selbst einlöst und wo du sie vielleicht zu sehr von anderen als Bringschuld erwartest. Sei ehrlich mit dir und probier´ aus, wie sich dein Gefühl von Heimat am Arbeitsplatz, in der Familie, in deiner Stadt dazu verhält.

Seit Jahren ist meine Beobachtung: die Menschen, die ganz klar ihre Werte kennen und diese als zeitlos menschliche Tugenden verkörpern – fühlen sich überall zu Hause! An nahezu jedem Fleckchen Erde. Vor allem aber in sich selbst! Was für eine Freiheit. Eine Freiheit, die wiederum wenig mit äußeren Grenzen, als mit einer inneren, konsequent eingerahmten Haltung zu tun hat.

Und hier die Ressource des Monats:

„Freiheit braucht Grenzen“

Intensiv- Wochenend- Workshop für Frauen, die ihren Wertekanon klären und befreiendes Zu-Hause-sein-in-sich kultivieren wollen:

https://www.yoco-limburg.de/event/vom-alltagsfrust-zur-lebenslust-die-kunst-der-weiblichen-praesenz-25/

 

Herzlichst

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner